Nachdem das Hinweisgeberschutzgesetz Anfang 2023 in Kraft treten wird, gibt es bei vielen Unternehmen noch Unklarheiten und es sind viele Fragen offen. Die Zeit drängt und es müssen zwingend in den nächsten Wochen interne Meldesysteme (sofern schon vorhanden) geprüft oder angepasst werden oder – wie bei den meisten Unternehmen – ein solches Meldesystem erstmalig eingeführt werden.

In unserem Webinar informieren  wir Sie – zusammen mit unseren Experten Lars Ebertz und Hendrik Töpper – über die rechtlichen Herausforderungen und die praktische Umsetzung in Ihrem Unternehmen.

Zur kostenlosen Anmeldung klicken Sie bitte auf das Bild oder hier: Anmeldung
Das Hinweisgeberschutzgesetz kommt! Die Fakten im Überblick:
  • Wer ist betroffen?
  • Was muss getan werden?
  • Überblick über die wichtigsten Inhalte des HinSchG (Entwurf) und der EU-Whistleblower-Richtlinie.
  • Handlungsempfehlungen und Benefits für die Praxis
  • Praxisbeispiele und Erfahrungswerte

In Ergänzung zu dem von Ebertz Datenschutz präsentierten rechtlichen Kontext werden Sie ebenfalls die Gelegenheit haben, eine führende Hinweisgeber-Plattform kennenzulernen, die von Whistleblower Software vorgestellt wird. Die Plattform ist eine praktische Lösung für die Änderungen in der Hinweisgeber-Gesetzgebung. Sie wird Ihnen dabei helfen, die rechtlichen Anforderungen zu erfüllen und den Schutz von Hinweisgebern zu stärken.Wann: 23. 11. 2022 um 10:00 CET

Preis: kostenlos

Programm:

Vorstellung

Referent: Hendrik Töpper, Whistleblower Software
  • Einführung in die Hinweisgeber-Gesetzgebung
Referent:innen: Dipl.-Ing. Lars Ebertz, Ebertz Datenschutz
  • Hinweisgeber-Plattform in der Praxis
Referent: Hendrik Töpper, Whistleblower Software
  • Fragen und Antworten